Gymnasium Lindenberg
Naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium mit bilingualem Zug

Einführungklasse

Mit dem Erreichen des Mittleren Schulabschlusses stellt sich die Frage, wie es danach weiter gehen soll.
Grundsätzlich ist zwischen einem Eintritt ins Berufsleben und einem weiterführenden Schulbesuch zu entscheiden.

Bei der Fülle der Angebote sollte die Möglichkeit, die Schullaufbahn am Gymnasium fortzusetzen, nicht übersehen werden. Für diesen Weg sprechen einige Argumente:

  • Das Gymnasium bietet eine breite und fundierte Allgemeinbildung.
  • Im Unterricht wird auf das Verstehen neuer Zusammenhänge Wert gelegt und man erhält vielfältige Möglichkeiten, das bereits Erlernte in verschiedenen Situationen anzuwenden.
  • Dabei wird eine systematische und selbstständige Arbeitsweise gefördert.
  • Somit erhält man mit Bestehen des Abiturs man nicht nur die formale Hochschulzugangsberechtigung, sondern erlangt zugleich eine fundierte Studierfähigkeit.
  • Mit dem Allgemeinen Abitur erreicht man einen hochqualifizierten Abschluss, der alle Wege offen hält,
  • insbesondere den uneingeschränkten Zugang zu individuellen Qualifizierungsschwerpunkten auf hohem Niveau.
  • Das Gymnasium steht der Universität nahe: es ist forschungs- und zukunftsorientiert.

Damit dieser Weg gelingt werden an vielen Gymnasien in Bayern jährlich Einführungsklassen für Schülerinnen und Schüler mit Mittlerem Schulabschluss angeboten. Sie bereiten gezielt auf den Eintritt in die gymnasiale Oberstufe vor und bieten somit die besten Chancen für die Zukunft. Dadurch leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Durchlässigkeit des bayerischen Schulsystems.

In die Einführungsklasse aufgenommen werden können Schülerinnen und Schüler, die an einer Realschule, Wirtschaftsschule oder im M-Zweig einer Mittelschule einen mittleren Schulabschluss erworben haben, sofern die Schule, die sie in der 10. Jgst. besucht haben, in einem pädagogischen Gutachten die Eignung für den gymnasialen Bildungsweg bestätigt (siehe § 7 GSO für das G8).

Da die Einrichtung einer Einführungklasse nur bei ausreichender Schülerzahl möglich ist, ist eine frühzeitige Voranmeldung der interessierten Schülerinnen und Schüler notwendig.

Kann eine Einführungsklasse mangels ausreichender Anzahl von Anmeldungen nicht eingerichtet werden, so können Schülerinnen und Schüler, die im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Vorrückungsfächern erzielt haben, in eine reguläre 10. Klasse des Gymnasiums aufgenommen werden. Für das Nachlernen in der zweiten Fremdsprache wird ihnen i.d.R. eine Nachholfrist von einem Jahr eingeräumt. Die zweite Fremdsprache kann jedoch auch durch eine spät beginnende Fremdsprache ersetzt werden, die in der 10. Jgst. beginnt und bis einschließlich der 12. Jgst. besucht wird (§ 7 Abs. 3 GSO für das G8).

Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfächergruppe III a der Realschule (mit fortgeführter zweiter Fremdsprache), die im Abschlusszeugnis einen Notenschnitt von 1,5 oder besser in Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache erreicht haben, können übrigens direkt - ohne Aufnahmeprüfung und Probezeit - in die Jgst. 11 des achtjährigen Gymnasiums eintreten, wenn sie zusätzlich von ihrer bisherigen Schule ein pädagogisches Gutachten erhalten, in welchem bescheinigt wird, dass sie einen über den Mittleren Abschluss hinausgehenden Leistungsstand erreicht haben, der für einen direkten Einstieg in die Qualifikationsphase notwendig ist und einen erfolgreichen Durchgang erwarten lässt (siehe § 7 Abs. 4 GSO für das G8)

Weitere Informationen zur Einführungsklasse finden Sie auf den Seiten

  • In der Einführungsklasse erhalten diejenigen Kernfächer, die in der Oberstufe zu Pflichtfächern werden, zusätzliche Stunden; zum Ausgleich werden Stunden in Nicht-Kernfächern gekürzt: Das schafft Qualität und zugleich Sicherheit.
  • Die zweite Fremdsprache kann durch die spätbeginnende Fremdsprache Spanisch, die in den Jgst. 10 bis 12 belegt wird, ersetzt werden: Besser neu anfangen statt nachlernen!
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen in kleinen Klassen unter Anleitung ihrer Lehrkräfte und achten auf Respekt, Rücksicht, Fairness und Leistung: Familiäres Miteinander und Vertrauen schafft Motivation.

Stundentafel für Einführungsklassen im Vergleich zu normalen Regelklassen in der 10. Jgst.

Fach Einführungsklasse Regelklasse (NTG/SG)
Religionslehre/Ethik 1 2
Deutsch 4 3
Englisch 4 3
Französisch oder
(spätbeginnende Fremdsprache)
4(6) 3
Mathematik 6 3
Physik 2 2
Informatik oder
(3. Fremdsprache)
- 2(4)
Chemie oder Biologie 2 2+2
Geographie oder Wirtschaft 2 2+2
Geschichte & Sozialkunde 1+1 1+1
Kunst oder Musik 1 1+1
Sport 2 2
Profilstunden 4(2) 2
(Intensivierung) (2) (2)
Summe 34(+2) 34(+2)

Die Zuordnung der Profilstunden zu den einzelnen Fächern erfolgt im Rahmen der Ressourcen der Schule und orientiert sich an der Vorbildung sowie der bevorstehenden Kurswahl der Schülerinnen und Schüler für die Oberstufe. Bei besonderem Förderbedarf können bis zu zwei Intensivierungsstunden erteilt werden.

Am Gymnasium Lindenberg

  • wird man von hilfbereiten, kameradschaftlichen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern herzlich in die Schulfamilie aufgenommen.
  • wird der Lernstoff engagiert und anschaulich erläutert,
  • werden Methoden zum selbständigen Lernen vermittelt,
  • wird die Forschung in ausgezeichneter Weise gefördert (2013 Umweltschule, 2010 Schulpreis Jugend forscht),
  • besteht ein vielfältiges Zusatzangebot, von der Big Band bis zum Oberstufentheater, im Rahmen der Berufsorientierung oder von Austauschprogrammen.

Wir sind eine Schule mit Herz und Verstand.
In der Gegenwart verwurzelt - die Zukunft im Blick.

Und nicht zuletzt: Die Fahrtkosten werden erstattet, wenn keine andere Einführungsklasse leichter erreichbar ist. 😉

  • Informationsabend zur Einführungsklasse am Montag, den 15. Januar 2021 um 19.30 Uhr im Gymnasium Lindenberg.
    Da Einführungklassen nur bei Bedarf eingerichtet werden, ist eine rechzeitige Voranmeldung notwendig.
  • Wir bitten um eine Vorab-Anmeldung für die Einführungsklassen bis Freitag, den 26. März 2021 im Sekretariat des Gymnasiums Lindenberg
  • Die endgültige Anmeldung ist bis Ende Juli 2021 möglich.

Zur Anmeldung bringen Sie bitte das Zwischenzeugnis und die Geburtsurkunde mit, zum Schuljahresende sind Jahreszeugnis sowie das pädagogische Gutachten der Realschule, in welchem die Eignung für diesen Bildungsweg bestätigt wird, nachzureichen.